Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Tourismus

Willkommen in den Nockbergen!

Wenn Sie eine Ferienregion suchen, die Ihnen Entspannung, Erholung und Abwechslung bietet, so haben Sie bei uns in den Nockbergen die richtige Wahl getroffen.

Erholung pur beim Wandern im Biosphärenpark Nockberge - Skispass auf der Turracher Höhe und dem Falkert oder Golf auf unserer 18 Loch-Anlage.

Die Thermalbäder in Bad Kleinkirchheim sind in wenigen Autominuten zu erreichen.
In der Nähe befinden sich auch die Kärntner Seen: Millstätter See, Ossiacher See und Wörthersee!

Die Gastgeber vom Privatzimmer über wunderschöne Ferienhäuser und Wohnungen bis zu 5 Sterne-Betrieben und unseren Urlaubsspezialisten den Kinderhotels und Urlaub auf dem Bauernhof werden Ihren Urlaub in der Gemeinde Reichenau zu einem unvergesslichen Erlebnis machen!

 

Unsere Orte

Ebene Reichenau ist ein kleiner Ort mit ca. 450 Einwohnern am Fuße der Turracherhöhe und Ausgangspunkt der Nockalmstraße und somit im Winter, als auch im Sommer zentral zu den Freizeiteinrichtungen der Umgebung gelegen.

Im Ort Ebene Reichenau gibt es einen Sparmarkt, eine Post-Servicestelle, eine Tankstelle, eine Volksschule, ein Bankinstitut mit Geldautomat, ein Landgasthaus und ein Cafe.

Als Beherbergungsbetriebe stehen Frühstückspensionen, Appartements und Privatzimmervermieter sowie Urlaub am Bauernhof rund um Ebene Reichenau zur Auswahl.

Auch das Gemeindeamt der Gemeinde Reichenau befindet sich im Ort Ebene Reichenau, alle Bediensteten stehen Ihnen sehr gerne für Auskünfte und Informationen zur Verfügung


Der Ort Patergassen hat ca. 350 Einwohner und liegt 6 km südlich von Ebene Reichenau..

Von Patergassen aus sind Sie schnell in unserer Nachbargemeinde Bad Kleinkirchheim mit den Thermalbädern Römerbad und Kathreintherme. Der Hausberg der Bevölkerung rund um Patergassen ist der Falkert.

An Infrastruktureinrichtungen stehen Ihnen im Ort Patergassen zur Verfügung: 
   
Billamarkt, Elektrogeschäft, Bäckerei, Friseursalon, zwei Bankinstitute mit Bankomatfunktion und eine Tankstelle.
Auch der Gendarmerieposten befindet sich in Patergassen.

In unmittelbarer Nähe befindet sich noch eine Disco und das evangelische und katholische Pfarramt mit Kirche.
Der praktizierende Arzt mit Hausapotheke, Herr Dr. Gassler ist in der Ortschaft Vorwald angesiedelt, Tel. 297

An Beherbergungsbetrieben stehen Ihnen rund um Patergassen von gewerblichen, Privatzimmer- und Appartementbetrieben bis zum Urlaub am Bauernhof, alle Möglichkeiten offen.


Wiedweg ist die südöstlichste Ortschaft der Gemeinde Reichenau, mit ca. 120 Einwohnern. 
Wenn Sie besonders gerne baden,  haben Sie von hier aus den kürzesten Weg zu den Thermen nach Bad Kleinkirchheim oder den nachegelegenen Millstättersee.

Rad- und Gehweg nach Patergassen und Bad Kleinkirchheim. Der Hausberg ist der Falkertsee, mit dem Erlebnispark Heidialm und Ausgangspunkt für viele Kurz- und Tageswanderungen für Groß und Klein.


Der Falkert ist der Geheimtipp für Urlaub mit Kindern im Winter und Sommer.

Im Sommer:

Urlaub auf der Alm, wo Kühe grasen und Murmeltiere pfeifen! Der Heidi-Geschichte wird auf der Heidi-Alm zur Begeisterung der Kinder Leben eingehaucht.
Der direkt hinter den Häusern beginnende Nationalpark Nockberge lädt zu traumhaften Wanderungen ein.

Urlaub auf der Alm am Falkert

 

Im Winter:

Skispass im Skigebiet Falkert, dem Skihit für Oldies und Kids. Das überschaubare Skigebiet mit Abfahrten von blau bis schwarz bietet Skispass für die ganze Familie. Variantenabfahrten, Tourenmöglichkeiten und eine Höhenloipe machen das Gebiet zum Geheimtipp. 2 Schlepplifte bringen Sie und Ihre Kinder in das weiße Vergnügen. Durch die Höhe von 1720 - 2300 m und einer neuen Beschneiungsanlage heißt es Skispaß mit Schneegarantie!


Die Turracher Höhe - Vielfalt zwischen Berg & See auf 1.763 m                                                        

Als Hochplateau mit drei Bergseen (Turracher See, Grünsee und Schwarzsee), bewachsen von Österreichs größten zusammenhängenden Zirbenwäldern, umringt von den sanften und doch imposanten Nockbergen - so präsentiert sich die Turracher Höhe. Das idyllische Natur-Kleinod an der Landesgrenze zwischen Kärnten und der Steiermark ist eine eigene kleine alpine Welt auf 1.763 m Seehöhe. Hier finden Berg-Spaziergänger, Wanderer, Läufer, Nordic-Walker, Mountainbiker, Sommerrodler und all die anderen Naturgenießer, die die Berge lieben, das Ihre.

 

 Das Turracher WinterGlück wartet auf 1.763 m ...

Hoch oben und sehr schneesicher in den Nockbergen liegt das Skigebiet Turracher Höhe. WinterGlück auf höchstem Niveau von November bis Anfang Mai – auf abwechslungsreichen Pisten, beim Langlaufen, Winterwandern, Spazieren rund um den See, Schneeschuhwandern, Skitourengehen, Eislaufen, Nachtrodeln ... ist garantiert.

 

Vom Top Hotel bis zu Ferien in der eigenen Hütte

Der Traum von Ferien in der eigenen Almhütte wird auf der Turracher Höhe genauso wahr wie der Wunsch herausragende Hotels zu erleben. Zahlreiche Hütten und Ferienwohnungen, Pensionen und natürlich die bekannten Turracher Top-Hotels erwarten die Gäste auf 1.763 m Seehöhe.


Mit 1475m höchstgelegene Pfarre Kärntens

Sankt Lorenzen ist ein ruhiger Ort zwischen Hochrindl und der Turracherhöhe und Ausgangspunkt für viele Wanderungen.
Wenn Sie einen besonders ruhigen, idyllischen Ort zum Erholen und Wandern suchen, ist der 6 km von Ebene Reichenau entfernt gelegene Ort St.Lorenzen der Geheimtipp.

Wallfahrtsort: am 15. August wird von Ebene Reichenau nach St.Lorenzen in die St. Anna Kirche gepilgert.
Anschließend findet ein großer Brauchtumstag im Freien statt - ohne Verstärker und mit der alten Tradition des Ringens.


Urlaub bei uns

Turracher Höhe - Ich genieße also bin ich hier

  • Der beste Schnee in Kärnten und der Steiermark!
  • Das schneesichere Skigebiet mit 2 neuen
    6er Sesselliften garantiert Skispass für die ganze Familie!
  • Flächendeckende Beschneiung
  • http://www.turracherhoehe.at

 

Falkert - Der Skihit für Oldies und Kids!

  •  

Wanderparadies Nockberge

Die Region Nockberge ist eine ideale Wanderlandschaft, auch für Ungeübte.

Durch die sanften Kuppen der Gipfel stellt die Gegend keine besonderen Anforderungen an Trittsicherheit und Erfahrung. Dennoch bieten die Gipfel in einer Höhe von bis zu 2400 m einen unvergesslichen Panoramablick über die Nockberge bis hin zu den Tauern und Karawanken.
Hochgelegene Ortschaften und die Nockalmstraße ermöglichen kurze Aufstiege hinauf in die faszinierende Welt des Nationalparks Nockberge.


Spaziergänge

  • Rundgang um den Falkertsee, Gehzeit 1/2 Stunde
    Ein Blick auf die Nockalmstraße und Glockenhütte,Gehzeit 1 bis 1 1/2 Stunden
    Parkplatz Schneekönig, Goggauwirthütte, Wanderweg Nr. 3 folgend bis Sie den Ausblick genießen können.
  • Zum Schweinbichel mit Blick auf die Kaiserburg, Gehzeit  1 bis 1 1/2 Stunden 
    Kärntnerhaus, Wanderweg Nr. 1 bis auf den Schweinbichel, es ist kaum ein Höhenunterschied zu bewältigen. Trotzdem werden Sie die Alpenblumen und die schönen Aussichten reichlich belohnen.
  • Rundgang im Heidialm Kindererlebnispark 
    Ein Muss für alle Kinder – Anhand der schon alten Heidi-Geschichte wird hier Groß und Klein gezeigt, dass das Leben auf der Alm voll von herrlichen Naturerlebnissen ist. Eine eindrucksvolle Familienwanderung mit mehr als 50 Figuren aus dem Zeichentrickfilm – Heidi, deine Welt sind die Berge.

Wanderungen

Falkertsee - Moschelizen - Falkertsee

Gehzeit 3 - 4 Stunden

Karlhütte, links zum Bergrücken des Moschelitzen (schattig, da Nord-Ost Hang), dem Grat folgend bis zum Gipfel (2310m), weiter zur Falkertscharte, Sonntagstal, Falkertsee.

Falkertsee - Falkertspitz - Falkertsee

Gehzeit 3 Stunden

vom Heidi-Hotel Falkertsee, steil hinauf zum Falkertspitz oder weniger steil über Hundsfeldscharte bis zum Gipfel ( 2308 m). Zurück über Falkertscharte und Sonntagstal zum Falkertsee.

Falkertsee - Prießhütte - (Turracherhöhe)

Gehzeit 3 - 4 Stunden (bzw. 7 - 8 Stunden)

Hotel Schneekönig - Wanderweg Nr. 3 - Goggauwirthütte - Kaplingalm - Ochsenalm - Mayerlingalm - fast eben zur Nockalmstraße - die Straße entlang zur Prießhütte (priv. Jausenhütte). Von dort abholen lassen, oder weiter über Wanderweg 109 zur Pregatscharte - Winkleralm - Schafalm - Turracherhöhe.

Falkertsee - Ebene Reichenau

Gehzeit 3 - 4 Sunden

Kärntnerhaus - Wanderweg Nr. 1 bis zum Schweinbichel - dann hinunter (Achtung: gut markierten Abzweig nicht verpassen) auf den Wanderweg Nr. 3 links zur Ebene Reichenau (rechts nach Patergassen).

Falkertsee - Steinnock - Klommnock - Schiestelscharte

Gehzeit 3 - 4 Stunden

Heidi-Hotel Falkertsee - Hundsfeldscharte - dem Wanderweg 109 folgend auf Steinnock (2197m) und Klommnock (2331m), Abstieg zur Schiestelscharte mit Glockenhütte. Hier können Sie sich stärken und die Wunschglocke läuten.
Dort abholen lassen oder zurück (evtl. auch Abstieg zur Prießhütte und von dort rückwärts dem Wandervoschlag Falkertsee Prießhütte folgen).

Statt Abstieg vom Klommnock zur Schiestelscharte kann man auch zum Mallnock weitergehen (2222m), von dort hinab zur Unterstandhütte, dann zur Erlacherhütte mit Übernachtungsmöglichkeit (1636m). Tel. 04246/4460.

Falkertsee - Falkert-Hütte - Falkertsee

Gehzeit 4 - 5 Stunden

Heidi-Hotel Falkertsee - Hundsfeldscharte - Hundsfeld Graben - Falkert Schutzhütte (1557m) - Stärkung - kurz genauso zurück, den  Tanzboden entlang - Falkertscharte - Sonntagstal - Falkertsee.

Falkertsee - Moschelitzen - Buschenschank Matl - Bad Kleinkirchheim

Gehzeit 3 Stunden

Karlhütte - Sonntagstal - Falkertscharte - Schwarzkofel - Wanderweg 109 hinunter folgend - rechts Wanderweg Nr. 1 - Buschanschank Matl - Wildgehege und Mühle - Bad Kleinkirchheim.



Wanderungen Turracherhöhe

Die Turracherhöhe liegt auf 1.763m und zeichnet sich im Winter vor allem durch die enorme Schneesicherheit mit neun Liftanlagen, darunter zwei neue Sechsersessel-bahnen aus. Winterwandern, Langlaufen rund um die drei idyllischen Gebirgsseen ist eine von vielen Besonderheiten der Turracherhöhe.

Spazier- und Rundwanderungen im Winter

Spaziergang rund um den Turrachersee

Gehzeit ca. 1 Stunde

Spaziergang rund um den Turrachersee
Natürlich können Sie auch auf dem See die Winterlandschaft genießen, den Schlitten nachziehen oder wieder einmal die Eislaufschuhe anschnallen.

Turracherhöhe – Grünsee – Maizeitalm - Turracherhöhe

Gehzeit 1 –1/2 Stunden

Ausgehend vom Hotel Hochschober Richtung Grünsee – entlang des Grünsees links ein Stück aufwärts Weg Nr. 127, hier kommen Sie bei der Maizeithütte an, mit Blick auf den Turrachersee. Nach einer kurzen Verschnaufpause können Sie die Wanderung dann am östlichen Ufer des Turrachersees fortsetzen, oder

zur Schwarzseehütte am Schwarzsee weiterwandern – nochmals kurzer Anstieg – kurzes Stück entlang der Skipiste, diese queren und linker Hand den Weg entlang bis zur Schwarzseehütte.

Turracherhöhe – Aufstieg Bergstation Turracherlift - Schwarzsee

Gehzeit: 2 Stunden

Turracherhöhe – Ausgangspunkt Kornockbahn Talstation, die Straße queren zum Wildkopflift – links entlang der Loipe Anstieg Richtung Turracherlift/Schwarzsee (bitte aufpassen hier können auch vereinzelt Schifahrer die zum Ausgangspunkt zurückwollen entgegenkommen )
Immer die Loipe entlang – bis zur Schwarzseehütte – von dort Richtung Tal – Maizeitalm – Turrachersee – Ausgangspunkt Kornockbahn.

Die Rundwege zu den drei Gebirgsseen

im Winter sind auch im Sommer ein Anreiz. Ganz neu wurde die Uferpromenade am westlichen Ufer des Turrachersees gestaltet, so das Jedermann das klare Wasser spüren kann. Spazier- und Rundwanderungen, familienfreundlich und kinderwagentauglich.

  • ca. 1 Stunde
    Rundwanderung Turrachersee Spaziergang rund um den Turrachersee, Spielplatz, direkter Zugang zum See – genießen Sie die Natur und das klare Wasser.
  • 1 Stunde: Turracherhöhe – Grünsee - Turracherhöhe
    Turrachersee  entlang Richtung Kärnten links zum Grünsee, Wegnummer 8, bis zur Karlhütte bewirtschaftet und retour.
  • 1 –1/2 Stunden: Turracherhöhe – Grünsee – Maizeit - Turracherhöhe
    Turrachersee entlang Richtung Kärnten links weg zum Grünsee, Wegnummer 8 entlang am Ende des Grünsees ein Stück aufwärts Weg Nr. 127, hier kommen Sie zur Maizeithütte, mit Blick auf den Turrachersee.
    Nach einer kurzen Verschnaufpause können Sie die Wanderung dann am östlichen Ufer des Turrachersees fortsetzen oder zum Hotel Hochschober absteigen.
  • 2-3 Stunden: Zum höchstgelegenen Bergbauern nach Saureggen
    Turracherhöhe – Grünsee – Saureggen - retour
    Turracherhöhe – Richtung Kärnten den Wanderweg Nr. 8 zum Grünsee – immer geradeaus schön breit angelegter Weg bis zum höchsten Bergbauern den Hochsinner in Saureggen.
    Das ist auch das Elternhaus des mehrmaligen Snowboard Europameisters Sigi Grabner. Beim Hochsinner angekommen werden Sie verstehen, wo sich unser Sigi die Kondition aber auch die innerliche Ruhe und Regeneration nach einer schweren Wintersaison holt.

Weitere Rundwanderungen

Spazierweg zum Schwarzsee

Gehzeit 1 bis 1 1/2 Stunden

Turrachersee westlich entlang zum Hotel Hochschober – Aufstieg zum Schwarzsee, Schwarzseehütte – retour – Möglichkeit auch über östliches Ufer des Turrachersees zum Ausgangspunkt.

Talstation Kornock – Panoramahütte – Sommerrodelbahn

Gehzeit 1 bis 1 1/2 Stunden

Turrcherhöhe – Talstation der Sechsersesselbahn mit Lift hinauf zur Bergstation – Abstieg vom Kornock rechts hinaus zur Panoramahütte – Ab hier können Sie mit der Sommerrodelbahn ins Tal fahren.

3 Seen Wanderung: Turrachersee – Aufstieg Schwarzsee – Grünsee

Entlang des westlichen Ufers Richtung Steiermark, rechts herum nach der Holzbrücke links den Weg entlang, dann den Wanderweg 127 mit Aufstieg zum Schwarzsee rechts hinauf folgen. Hier geht es durch den Zirbenwald hinauf bis zur Schwarzseehütte. Von dort die Wanderung Richtung Grünsee in Angriff nehmen Weg 127 und zum Turrachersee zurück.

Wanderungen die nicht zum Ausgangspunkt zurückführen

Turracherhöhe – Grünsee - Saureggen – St.Lorenzen Turracherhöhe – Wanderweg Nr. 8 zum Grünsee – weiter zum höchstgelegenen Bergbauern Hochsinner in Saureggen – weiter den Weg Nr. 8 oder links den Weg 154 nehmen, bis nach St.Lorenzen zum Pertlwirt, wo sie sich abholen lassen können.



  • Erlacherhütte, 28 Betten, Tel. 04246/4460 od. 0663/40548 Autozufahrt von Radentheim über Kaning.
  • Erlacher Bockhütte, zwei 4-Bettzimmer, Schlafsack im Heu, Tel. 04246/2320, Bretteljause
  • Karlbad, acht 2-Bettzimmer, Tel. 04246/3430
  • Tangerner Hütte, ein Zimmer mit zwei Betten
  • Stanghütte, ein Zimmer mit 4 Betten
  • Steigerhütte, Tel. 04732/2746, Übernachtung in Schlafsäcken möglich

Biosphärenpark Nockberge

Im Süden Österreichs, dem Bundesland Kärnten, erstreckt sich der Biosphärenpark Nockberge zwischen dem Liesertal, in einer gedachten Linie von Eisentratten nach Radenthein im Westen, von Bad Kleinkirchheim nach Patergassen im Süden, von Patergassen über Ebene Reichenau zur Turracherhöhe, sowie der Landesgrenze entlang nach Innerkrems im Norden. Die Grenzen des Biosphärenpark folgen überwiegend der unteren Baumgrenze (Außenzone), der Siedlungsraum liegt außerhalb (Nationalparkregion). Der Biosphärenpark Nockberge erstreckt sich über vier Gemeinden.

Die vier Gemeinden sind Bad Kleinkirchheim, Krems in Kärnten, Radenthein und Reichenau. Land- und Forstwirtschaft, sowie der Tourismus bilden in den Gemeinden die Lebensgrundlagen. In Radenthein spielt der Bergbau nach wie vor eine sehr große Rolle und Bad Kleinkirchheim wurde inzwischen als Alpine Wellness Ort ausgezeichnet. Gelebtes Brauchtum, Bodenständigkeit und regionale Spezialitäten heben die Besonderheiten und Einzigartigkeit der Region hervor.


Vom Nationalpark zum Biosphärenpark

Am 1.1.1987 trat der Nationalpark in Kraft. Seit 2004 wird an der Umgestaltung in einen Biosphärenpark gearbeitet, der die Erfordernisse und Gegebenheiten der Nockberge optimal vereinbart. Durch die Gliederung in Natur-, Pflege- und Entwicklungszonen können die Ziele der Bauern, Bäuerinnen und BewirtschafterInnen besser erreicht werden. Gemeinsam mit Interessensgruppen aus der Region, der Kammer für Land- und Forstwirtschaft und der Nationalparkverwaltung Nockberge wurde das Konzept des Biosphärenparks Nockberge, ein modernes Vertragsnaturschutzmodell, entwickelt.

Ziele

Drei wichtige Ziele kennzeichnen die Region:

  1. Der Erhalt einer völligen oder weitgehenden Ursprünglichkeit
  2. Der Schutz der Tier- und Pflanzenwelt einschließlich ihrer Lebensräume
  3. Ihnen und uns ein endrucksvolles Naturerlebnis zu ermöglichen


Gastgeber in der Gemeinde Reichenau und Umgebung

Seite /
Seite /

Ausflugsziele